FETTE BEUTE BLOG


Infos zum Spiel

Rust ist ein Survival-Online-Multiplayer-Game, bei dem man sich auf einer vermeintlich unbewohnten Insel wiederfindet. Jede Spielfigur trägt nichts außer einem Stein und einer Fackel bei sich. Bei uns ist dies ein bisschen anders. Wir schicken keinen unbekleidet auf eine neue Insel.

Bei uns trägst du vom ersten Tag an ein Fette Beute Outfit.

Essen, provisorisches Steinbeil und eine provisorische Steinpicke, mit dem du gleich zu farmen beginnen kannst, sind selbstverständlich. In der Nacht steht dir eine Fackel zur Verfügung. Gerne kannst du auch in deinem Minenhelm das Low Grade Fuel (Einfacher Brennstroff) einlegen und mit der Taste (F) das Kopflicht anschalten.

Die Spieler spawnen alle am gleichen Platz und am Anfang (nach dem Server Wipe) sieht es aus, wie ein Massengefängnisausbruch, bis sich jeder in seine Wunschrichtung verflüchtigt.

Was am Anfang wichtig ist

Eine Waffe und Essen sollten als erstes auf deiner TO-DO Liste stehen, denn die Nacht kommt bestimmt und die Gefahren, die dir begegnen sind Zombies, Bären, Wölfe, Wildschweine und der Tod durch Verhungern oder Erfrieren. Keine Sorge, auf dem Server der Fetten Beute gibt es Kit´s. Hierfür öffnest du den Chat, also die Taste (Enter) oder (T) und gibst /kit ein. Es öffnet sich ein Fenster und du kannst dir gratis eine Waffe und Munition besorgen. Essen findest du an Flüssen. Hier gibt es Kürbisse und Mais, sowie Pilze und Beeren im Wald. Wenn du diese isst, bekommst du die Samen. Diese kannst du gleich wieder in den Boden einpflanzen oder in deinem Inventar für später aufheben. Auf der Taste (Q) siehst du immer was du herstellen kannst, (G) zeigt dir die Karte mit deiner Position. Solltest du frieren, so baue dir ein Lagerfeuer.

 

 

Skins für den Fette Beute #1 Server

FETTE BEUTE

Bauen in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Bauplatz gefunden?

Mit deiner Holzaxt kannst du Bäume fällen und mit der Steinaxt Steine abbauen. Diese sind reichlich auf der Karte verstreut und du erkennst sie durch einen kleinen Leuchtpunkt an der Seite. Wenn du darauf schlägst kannst du schneller abbauen. Zur Verfügung stehen Stein zum Hausbau, Metallerz für Metallfragmente und Schwefel-Stein. Hochwertiges Erz (HQ) findest du in Form kleiner Steine, die auch auf der Insel verstreut liegen. Später wenn dein Haus erst ein mal steht, kannst du dir Schmelzöfen herstellen, in denen du die Steine weiter verarbeiten kannst. Diese werden wieder zum Herstellen verschiedener Gegenstände gebraucht.

Bauplatz mit schöner Aussicht

Bei der Wahl deines Bauplatzes solltest du dir überlegen, was für dich wichtig ist. Möchtest du an einen Fluss, um deine Nahrungsquelle zu sichern oder lieber in eisigere Gebiete, um schnell viele Rohstoffe zu gewinnen. Nahe einer Straße findest du viele Tonnen und Kisten die du aufschlagen kannst. Aber auch Monumente sind beliebt, um möglichst schnell an Loot zu kommen. Letzten Endes entscheidest aber du und das Gute bei 'Fette Beute' Rust Serverern ist, du kannst mehrere Häuser bauen und dich durch Einrichten von 3 Home-Punkten von Base zu Base teleportieren. Wie das geht, steht in der /info.

Der Bau beginnt!

In deinem Inventar findest du einen Bauplan und einen Hammer. Wenn du deine Rohstoffe zum Bauen gesammelt hast, kann es los gehen. Nimm deinen Bauplan und setze die ersten Fundamente. Diese werden aus einem dünnen Holzkonstruckt errichtet. Dein komplettes Haus kann erstmal aus diesem Provisorium bestehen. Mit dem Befehl /bgrade im Chat, baust du gleich auf die passende Baustoffart. Das heißt, du gibst im Chat Folgendes ein:

/bgrade 1 = Holz - /bgrade 2 = Stein, /bgrade 3 = Metall und /bgrade 4 = Hochwertiges Metall. Wenn nun ein gewisser Grundriss vorhanden ist, solltest du einen Bauschrank (TS) aufstellen. In diesen legst du die Rohstoffe, die du zum Bauen verwendet hast, um dein Haus vor dem Zerfall zu schützen. Es wird dir angezeigt wie lange dein Haus stehen bleibt. Je größer du baust, desto mehr Rohstoffe brauchst du zum Erhalt des Gebäudes. Wenn du /bgrade nicht nutzt, kannst du alles auch mit dem Hammer aufwerten. Die Reinfolge ist immer die Gleiche: Holz – Stein – Metall und HQ. Mit dem Hammer kannst du auch wieder Mauern einreisen. Voraussetzung ist aber der Bauschrank, um hierfür die Rechte zu haben. Um dein Haus herum gibt es einen gewissen Radius, in dem kein Anderer bauen kann. Also keine Angst vor ungewollten Nachbarn, die direkt an deine Base anbauen wollen. Das Bautool ist sehr umfangreich und doch stößt du vielleicht an manche Grenzen des Möglichen.

Der Einzug kann beginnen

Wenn dein Haus steht, stelle dir Kisten her in denen du deinen Loot verstauen kannst. Bedenke, dass Kisten besser abgeschlossen sein sollten, denn auch hier auf dem Server gibt es Langfinger, die jede Gelegenheit nutzen. Auch dein Haus sollte mit einem Zahlenschloss gesichert sein und Fenster mit Gittern versehen werden, um fremdes Eindringen zu verhindern. Auf der Karte stehen Hanfpflanzen aus denen du Stoff gewinnen kannst. Sammle sie und erstelle dir einen Schlafsack, den du in deinem Haus platzierst. Solltest du sterben, so kannst du immer wieder in deinem Haus spawnen. Wenn du mit anderen Spieler spielst, kannst du auch Schlafsäcke anderen Freunden zuweisen.

FETTE BEUTE

Farmen 2.0

>> Rubrik: Grundlagen

Daily Works

Farmen wird wohl am Anfang dein tägliches Spielgeschehen sein. Holz, Steine und Metall sind die Grundlagen um immer wieder neue Sachen herzustellen. Hierfür gibt es aber ein paar Möglichkeiten um dies angenehmer zu gestallten. Um Steine abzubauen, hast du die Möglichkeit dir im Outpost einen Presslufthammer zu kaufen, mit dem es wesentlich schneller geht. Bedenke jedoch, dass sich dieser nach einiger Zeit abnutzt. An einer Werkbank kannst du ihn wieder auffüllen. Solltest du noch keine haben, so kannst du ihn im Outpost an einer öffentlichen Werkbank nachfüllen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass du dir eine Werkbank ins Inventar legst, diese kurz in der Wildnis aufstellst, den Hammer nachfüllst und sie danach mit /remove wieder in dein Inventar zurück legst. Dies ermöglicht dir längere Reisen.

 

Beim Holz gibt es zwei verbesserte Möglichkeiten. Zum einen erhältst du wesentlich mehr, wenn du vorher einen Holztee getrunken hast. Diesen erhält man an einem Mischtisch. Legst du Beeren hinein, kocht der Tisch dir daraus verschiedene Tee´s. Beim Trinken erhältst du einen Boost, der für eine gewisse Zeit aktiv ist. Zum anderen gibt es Motorsägen die mit Low Grade Fuel betrieben werden. Diese nutzen sich aber auch ab und du kannst sie nur reparieren, wenn du sie als Blaupause gelernt hast. Motorsägen könntest du finden, in dem du Zombies zur Strecke bringst.

Low Grade Fuel findest du im Zusammenhang mit Öl in den roten Fässern die am Straßenrand stehen. Das Öl wiederum kann in Raffinerien zu Low Grade Fuel verarbeitet werden. Wenn du noch keine Ölraffinerie hast, kannst du die Öffentliche am Outpost verwenden.

Wem das Farmen zu mühselig erscheint, hat bei Fette Beute die Möglichkeit eine Mine im Onlineshop zu kaufen. Diese fördert jeden Tag Öl, Stein, Metall, Schwefel und Hochwertiges Metall. Fülle dazu Low Grade Fuel ein und nimm die Mine in Betrieb. Zur Sicherheit kann ein Zahlenschloss mit /qlock befestigt werden. Beim Kauf der Mine erhältst du Sprengladungen, die geworfen werden können um Löcher in den Boden zu sprengen, auf denen dann die Mine platziert werden kann. Ein enormer Fortschritt für alle, die viel und groß bauen möchten. Hier der Link https://fettebeute.tebex.io/
Der Treibstofftank der Mine (Einfacher Brennstoff) wird bei einem Serverneustart geleert. Die Mine solltest du also nicht komplett mit Fuel füllen, ansonsten verliert ihr euren Treibstoff. (Neustart unserer Server auf Infoseite ingame oder auf unserer Homepage beachten!)
Achtung das Item wird (wie alle anderen Items) bei einem Wipe vom Server gelöscht und muss erneut bezogen werden.

FETTE BEUTE

Die ersten Gegenstände herstellen

>> Rubrik: Grundlagen

Werkbänke verwenden

In Rust werden Gegenstände mit einer Werkbank hergestellt. Es gibt drei an der Zahl, Werkbank 1, Werkbank 2 und Werkbank 3. Bei den Werkbänken gibt es einen Technikbaum. Anhand diesem, sieht du was du schon via Forschungstisch gelernt hast und was dir noch fehlt. Jede Werkbank hat ihren eigenen Technologie-Baum, in dem du Items nach und nach freischalten kannst. Die Kosten für eine Werkbank findest du im Herstellungsmenü. Die Werkbank 1 kannst du dir sparen wenn du die am Outpost verwendest. Es ist Voraussetzung mit der Kleinsten anzufangen, um sich so hochzuarbeiten bis zur Werkbank 3. Wenn du dir einen Forschungstisch erstellst, kannst du dir die Blaupausen der Gegenstände auch so aneignen. Zur Forschung wird Metallschrott verwendet, den du in den Fässern und Kisten am Straßenrand findest. Ein Forschungstisch steht aber auch im Outpost und kann so genutzt werden. Vergiss nicht, du mußt den Weg zum Outpost nicht immer laufen, der Chatbefehl /outpost teleportiert dich auch dorthin. Jeh nach Karte gibt es auch ein Taxi was du dir rufen kannst.

FETTE BEUTE

Noch kein Licht in der Base?

>>Rubrik: Grundlagen

Strom verlegen in Rust

Es werde Licht! Strom verlegen in Rust ist nicht so schlimm wie es aussieht, denn es gibt hierfür ein sehr schönes Helferlein. Erstmal solltest du dir überlegen wo du Strom brauchst. Zum Gewinnen von Strom gibt es drei Energielieferanten. Die Windkraftanlage, die Solarpanele und den Generator, den du aber eher in einer Höhlenbase verwenden wirst. Du benötigst dann noch eine Batterie und deine Endgeräte wie Lampen, Telefon, Turret, Sprinkler u.v.m. je nachdem was du vor hast. Jetzt zum Helferlein, - es gibt eine völlig geniale Internetseite, die sich Rustrician nennt. Hier der Link https://www.rustrician.io/ auf dieser Seite kannst du dein Stromvorhaben planen, siehst gleich was du brauchst und ob es funktioniert. Das Tool ist eigentlich selbst erklärend und macht jede Menge Spaß. Am unteren Bildschirmrand findest du auch Beispiele für mögliche Schaltungen.

FETTE BEUTE

Gartenbau in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Hanfplantage oder Kürbisfeld?

In Rust kann seit 2020 mit dem Gartenbau begonnen werden. Hierfür benötigt man verschiedene Komponenten. Grundvoraussetzung ist Wasser und Strom. Mit Pflanzkästen startet das Projekt. Erstelle dir die Kästen mit Plane und Holz und stelle sie in deine Base. Verlege Licht und Wasser und schon kann es beginnen. Es können Kürbisse, Mais, Kartoffeln, Hanf und Beeren angebaut werden.

FETTE BEUTE

Musik spielen in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Eigene Musik im Spiel

Seit 2020 gibt es Rust Instruments. Diese Funktion kann jeder nutzen der auf dem Server der Fetten Beute spielt. Die Instrumente werden im Gameshop zum Kauf angeboten. Bezahlt wird mit Coins, die sich der Spieler im Laufe der Zeit u.A. durch Fässer aufschlagen, verdienen kann. Gitarren findet man jedoch oft in Kisten die an der Straße stehen. Die Instrumente selbst erklingen mittels Tastatur. Möglich ist auch die rechte Maustaste. Wird diese gedrückt, spielt Rust eine vorgegebene Melodie ab. Je nach Instrument ist diese unterschiedlich. Für alle die hier eine andere Musik haben möchten, gibt es jetzt die Lösung.

Lieblingsmusik mit Rust Instruments

Als erstes sollte man sich eine Webseite suchen, bei der Midi-Files zum Download angeboten werden. Hierfür einfach die Google Suche verwenden. Ist ein entsprechender Musiktitel gefunden, wird dieser in einem neu angelegten Verzeichnis (Ordner) gespeichert. Hierfür im eigenen Computer den Ordner (instruments) anlegen.

In diesem Ordner können natürlich mehrere Titel gespeichert werden. Es empfiehlt sich die Musiktitel umzubenennen, um im Spiel leichter darauf zugreifen zu können. Wer dann im Spiel an einem Instrument ist, kann die Taste F1 drücken und es öffnet sich die Console. In dieser dann einfach den Befehl instriuments.playrecording eingeben. Dahinter dann den Musiktitel, z.B. acdc und mit Enter bestätigen.

 

☆ Lets Rock ☆

FETTE BEUTE

Das Fette Beute Rathaus

>>Rubrik: Wissen

 

Was wäre eine Gemeinde ohne ein Rathaus

Seit Februar 2021 gibt es dieses auf den Server der Fetten Beute. Ein Rathaus sollte die Bürger ja in erster Linie Informieren, also Rat geben und zur Seite stehen wenn es Probleme gibt. In unserem Fall bietet das Rathaus im unteren Stockwerk eine Vielzahl an Informationstafeln zu verschiedenen Themen. Zum einen gibt es Infos zum Server, zum anderen eine Vielzahl an Elektro-Tutorials. Auf den Bildern sind verschiedene Stromkreise gezeigt.

Von Licht verlegen bis Gartenbau ist alles dabei. Das Gebäude zeigt durch seine Vielzahl an Dekorationsgegenständen auf, was in Rust alles möglich ist. Dies kann der Besucher bestaunen wenn er die Fette Beute Bar im ersten Obergeschoss besucht. Die Bar ist immer offen und kann als Treffpunkt genutzt werden. Ein Klavier und ein Schlagzeug stehen zur freien Verfügung bereit. Im Gebäude sind auch Lootkisten verteilt. Diese werden als eine Art „Tauschbörse“ verwendet. Was Spieler zu viel haben, oder nicht mehr brauchen wandert in die Kiste.

FETTE BEUTE

Bauen in einer Höhle

>>Rubrik: Grundlagen

Unter Tage ist die Frage

Eine Höhlenbase bringt Vor- und Nachteile mit sich. Zu den Vorteilen zählen: Schutz vor Zombies, man wird nicht gleich gefunden, was beim Purge-Event vor dem Wipetag interessant ist, Angreifer können nur von einer Seite kommen und die Atmosphäre einer Base unter der Erde ist, durch den Hall und die Geräuschkulisse, einfach einzigartig. Zu den Nachteilen gehören ganz klar: Die Stromversorgung funktioniert nur mittels Generator, die Laufwege zur Base können, je nach Höhle lang sein und Bauen in einer Höhle ist nun mal auf Grund der zur Verfügung stehenden Fläche begrenzt. Dennoch sollte man sich selbst ein Bild davon machen. Es kann nicht überall in der Höhle gebaut werden. Man findet auf dem Boden Holzstickel, die in einer Reihe, von irgendjemanden mal in den Boden geschlagen wurden. Diese makieren die Grenze ab der gebaut werden darf. Manche Höhlen haben ein Eimer-Lift-System, welches als Aufzug genutzt werden kann, um schnell an die Oberfläche zu kommen. Es gibt mittlerweile vier verschiedene Höhlensysteme, die genutzt werden können.

 

 

 

 

 

 

FETTE BEUTE

Tauchen in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Die Schätze des Meeres

Ein Taucher der nichts taucht, taugt nichts, oder wie war das ?

Tauchen in Rust wird von vielen Spielern vernachlässigt. Vielleicht liegt dies ja an dem „nicht wissen“ wo man tauchen kann. Hier nun mal eine kleine Info zum Tauchen. Tauchplätze findest du an Hand leerer Flaschen, die an der Oberfläche auf dem Meer treiben. Oftmals finden sich auf dem Meeresgrund versunkene Schiffe mit Kisten. Es soll ja auch auf manchen Karten ein versunkenes Cargoschiff geben. Auch U-Boote wurden schon gefunden. Wer also Kisten Unterwasser entdeckt, kann diese durch Drücken der (E) Taste Lösen, diese treiben dann an die Oberfläche, wo sie geöffnet werden können. Tauchen macht jede Menge Spaß und gerade auf einem PVE Server wie Fette Beute, kann es zu einem angenehmen Zeitvertreib werden. Bei längeren Tauchgängen empfiehlt es sich, eine zweite Taucherflasche mitzunehmen. Es soll ja niemandem die Luft ausgehen. Andererseits ist eine Taucherausrüstung auch sinnvoll, wenn man eine Base im Wasser bauen möchte. Hier kann dann vom Grund des Meeres, bis über die Wasseroberfläche gebaut werden.

Ein kleiner Tipp am Rande: Wer den Heli auf dem Wasser abschießt, z.B. an der Ölplattform hat einen großen Vorteil. Der Heli stürzt ins Wasser und kühlt sofort ab. Der Spieler taucht dann einfach an der Absturzstelle ab und der Loot ist sicher. Schon mal daran gedacht einen Helitower im Meer zu bauen?

FETTE BEUTE

Feuerwerk in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Party Time

Fette Beute bietet die Möglichkeit Feuerwerkskörper in den Himmel zu schießen. Nicht nur an Sylvester, sondern auch bei Spieler Geburtstagen, ist dies ein schöner Hingucker.  

Die Pyrotechnik bekommt man im Fette Beute Ingameshop. Hierfür die Taste (M) und auf Shop gehen. Es gibt eine große Auswahl an farbigen Raketen. Sind die Raketen mit den dir zur Verfügung stehenden Coins gekauft, benötigst du nur noch eine Stromquelle und einen Zünder. Stelle den Zünder auf und drumherum im Kreis die Raketen. Verbinde den Zünder mit deiner Stromquelle. Sobald Strom durch den Zünder fließt, gehen die Raketen in die Luft. Als Stromquelle kannst du auch einen Generator verwenden, solltest du sie auf einem Berg zünden wollen.

 

Du kannst die Raketen aber auch zünden, wenn du eine Fackel an die Rakete hältst. Kündige doch dein Feuerwerk im Chatt an, dann haben auch die anderen Spieler Freude an der Party.

Viel Spaß auf dem Server!

FETTE BEUTE

Fliegen in Rust

>>Rubrik: Grundlagen

Fette Beute Flugschule

Das wohl genialste Fortbewegungsmittel bei Rust, ist der Minicopter. Der kleine Heli ist wendig und kann zwei Personen befördern. Du bekommst ihn im Banditenlager bei dem Händler an der Landezone.  Für Metallschrot kannst du dir entweder den kleinen oder den Großen Transporthubschrauber kaufen. Ein weiterer Weg wäre über den Kauf einer VIP Mitgliedschaft für einen Monat. Hierbei hast du die Möglichkeit, dir jede Stunde einen Heli durch /mymini im Chatt zu rufen. Mit /nomini wiederufst du deinen Heli. Du hast die Möglichkeit deine Hubschrauber abzuschließen. Hierfür nimmst du ein Zahlenschloß in dein Inventar und gibst /hlock im Chatt ein. Das Schloss platziert sich dann an der Karoserie. Um fliegen zu können gibst du einfachen Brennstoff in den Treibstofftank ein. Sollte dein Heli beschädigt werden, so nimm einen Hammer und Metallfragmente ins Inventar und schlage auf den Tank. Mit jedem Schlag wird dein Heli repariert. Bedenke: Die Lebensdauer der Fluggeräte geht von Tag zu Tag automatisch verloren,  deshalb solltest du eine Garage bauen. Selbst in der Garage hällt dein Heli bei Nichtbenutzung nur 48 Std. Ausserhalb sind es 8 Std. Dies ist von Rust so vorgegeben.

Kommen wir nun zum Fliegen

 

Fliegen ist nicht schwer, wenn du einige Ratschläge beim erstem Versuch beachtest.

Ratschlag 1. Du startest deinen Hubschrauber mit (W) – er steigt dann in die Luft. Durch halten der Taste STRG +W kannst du fahren, so wie du es im Spiel mit laufen kennst, also (W-A-S und D). Lässt du STRG los so steigt der Heli in die Luft.

Ratschlag 2. Steige beim ersten Versuch erst mal hoch in den Himmel, so hoch du nur kannst. Bedenke dabei, dass sich der Heli auch bewegt, wenn du die Maus bewegst. D.h. Bewegst du die Maus nach vorne, so senkt sich der Heli nach vorne und nimmt Fahrt auf. Nach hinten ziehen ist Bremsen und Rückwärtsfliegen. Schiebst du die Maus zu den Seiten, so neigt er sich in die Richtungen die du vorgibst. Mit (A und S ) dreht sich der Heli. Mit (S) senkt sich der Heli zum Landen.

Ratschlag 3. Du hast eine Umschautaste, diese ist meist (ALT) Du kannst im Heli sitzen, (ALT) gedrückt halten und dich umschauen. Dies ist ein großer Vorteil wenn du zur Landung ansetzten willst. So kannst du besser schauen was unter dir ist. Mit der Leertaste kannst du aussteigen. TIPP: Da die Leertaste gleich neben der (ALT) Taste ist, könntest du eventuell aus Versehen die Tasten verwechseln. Deshalb lege dir die Umschautaste auf dein Mausrad, in den Einstellungen Optionen des Spiels. Somit gibt es keine Verwechslungsgefahr.  Viel Glück beim Ausprobieren!

FETTE BEUTE

Die Autos in Rust

So kannst du dein Rust Auto reparieren und erweitern

Autos kannst du in einem kaputten Zustand entlang des Straßennetzes finden. Es gibt drei verschiedene Fahrzeuggrößen. Die Kleinen können zwei Module tragen, Medium besitzt Platz für drei Module und die Großen können vier Module tragen. Wenn du ein Auto findest, ist es meist kaputt und brennt, der Tank ist leer und alle Motorteile fehlen. Du musst fünf verschiedene Motorteile finden und einbauen. (Vergaser, Kurbelwelle, Zündkerzen, Kolben und Ventile). Mit einem Reparaturhammer kannst du auf das Auto schlagen. Im Inventar wird Holz und Metall gebraucht  um das Auto vollständig zu reparieren. Mit einer Hebebühne kannst du dir einen Schlüssel erstellen und Module beliebig tauschen und verschieben. Im Banditenlager gibt es einen Händler für Fahrzeugteile.

Die Module:

  • Cockpit
  • Cockpit mit Motor
  • Gepanzertes Cockpit
  • Zweier- & Vierer-Passagier-Modul
  • Großes Motormodul
  • Einfache & doppelte Ladefläche
  • Wassertank (Zwei Module)
  • Lagerkisten-Modul
  • Taxi-Modul

Du steuerst dein Auto mit der typischen WASD-Steuerung und F schaltet die Scheinwerfer an. Wenn dein Auto auf der Hebebühne geparkt steht, zerfällt es nicht und du hast lange Freude daran. Bitte versuche nicht einen Fahrzeugshop zu bauen. Dies führt nur dazu, dass es keine freien Autos mehr auf den Straßen gibt. Jeder sollte die Möglichkeit bekommen ein Auto zu fahren.

FETTE BEUTE

Der Mischtisch

>>Rubrik: Grundlagen

Der Mischtisch ist eine sehr gute Erweiterung in Rust. Sprengstoff und Schießpulver lassen sich problemlos herstellen. Während du auf der Insel unterwegs bist, koch der Mischtisch kontinuierlich deine Ressourcen.

Wenn du dir einen Tee herstellt und dringst, kannst du für eine gewisse Zeit deutlich mehr farmen.

Rezepte für den Tisch

 

Heilender Tee

  • Benötigt 5 rote Beeren
  • Macht 1 normalen Tee, der im Laufe der Zeit die Gesundheit wiederherstellt
  • x5 um 1 Advanced zu machen und x5 Advanced, um 1 Pure zu machen

Erztee

  • Benötigt 3 gelbe Beeren und 2 blaue Beeren
  • Die Reihenfolge der Handwerksplätze ist gelb-blau-gelb-blau-gelb
  • Macht 1 normalen Tee, der die Erzmenge erhöht, die du erhältst
  • x5 um 1 Advanced zu machen und x5 Advanced, um 1 Pure zu machen

Holztee

  • Benötigt 3 rote Beeren und 2 blaue Beeren
  • Die Reihenfolge der Handwerksplätze ist rot-blau-rot-blau-rot
  • Macht 1 normalen Tee, der die Holzmenge erhöht
  • x5 um 1 Advanced zu machen und x5 Advanced, um 1 Pure zu machen

Schrotttee

  • Benötigt 3 gelbe Beeren und 2 weiße Beeren
  • Die Reihenfolge der Handwerksplätze ist gelb-weiß-gelb-weiß-gelb
  • Macht 1 normalen Tee, der die Schrottmenge erhöht
  • x5 um 1 Advanced zu machen und x5 Advanced, um 1 Pure zu machen

 

Die Beeren die du für die Rezepte brauchst, findest du meist im Wald. Die Samen kannst du natürlich auch anpflanzen und ernten.

Der Mischtisch kann gefunden, -oder im Banditenlager gekauft werden.

 

FETTE BEUTE

Der Computertisch

>>Rubrik: Grundlagen

Rust CCTV Codes

Mit dem Computertisch kannst du verschiedene Codes eingeben, um zu sehen wer gerade bei den Monumenten unterwegs ist. Hierfür stehen die CCTV Codes zur Verfügung. Du kannst auch selbst Kameras in deiner Base aufhängen und dafür eigene Codes vergeben. Beachte dabei einen Code zu nutzen, der nicht leicht zu knacken ist. Wer deinen Code hat, kann auch deine Kamerabilder sehen. Einen Tisch kannst du finden oder im Outpost kaufen.

 

Große Bohrinsel:
  • OILRIG2DOCK

  • OILRIG2L1 

  • OILRIG2L2

  • OILRIG2EXHAUST

  • OILRIG2L3A

  • OILRIG2L3B

  • OILRIG2L4

  • OILRIG2L5

  • OILRIG2L6A

  • OILRIG2L6B

  • OILRIG2L6C

  • OILRIG2L6D

  • OILRIG2HELI

Kleine Bohrinsel:
  • OILRIG1DOCK

  • OILRIG1L1

  • OILRIG1L2

  • OILRIG1L3

  • OILRIG1L4

  • OILRIG1HELI

 

 

Outpost:
  • COMPOUNDSTREET

  • COMPOUNDMUSIC

  • COMPOUNDCHILL

  • COMPOUNDCRUDE

Flugplatz:
  • FLUGZEUGGARAGE

 

 

 

 

Banditenlager:
  • STADTWEAPONEN

  • CASINO 

 

 

Kuppel:
  • DOME1

  • DOMETOP

.

FETTE BEUTE

Rust Hintergrundgeschichte

Wer hat all diese Monumente auf der Insel gebaut? Und wann? Was ist schief gelaufen, dass alles verlassen wurde? Aber am wichtigsten ist, warum tauche ich hier immer wieder mit einem Stein und einer Fackel auf.  Von Facepunch wurde noch nichts Bestimmtes zu diesem Thema geschrieben. Die Welt von Rust lässt jetzt genug Hinweise fallen um eine Geschichte zu vermuten. Jedoch liegt dies letztendlich bei den Entwicklern.

Wo auf der Erde befinden wir uns

Das heißt, wenn wir überhaupt auf der Erde sind, wie einige geschrieben haben, könnte das Spiel vielleicht irgendwo in einer fremden Welt spielen. Werfen wir einen Blick auf die Fakten.

Es gibt auf den verschiedenen Inseln eine seltsame Mischung aus Flora und Fauna und ein abwechslungsreiches Klima. Alles Natürliche an diesem Ort könnte irgendwo auf der Erde zu finden sein. Der größte Hinweis auf unseren Standort kann gefunden werden, wenn wir in den Nachthimmel schauen. Seit April 2015 gibt es einen neuen Himmel. Zum Rust wurde ein schöner Nachthimmel hinzugefügt. Zu sehen ist der Polarstern im Norden. Der Punkt, um den sich der gesamte Nachthimmel dreht. Wir können unseren Breitengrad ungefähr abschätzen. Nehmen wir diese nach Norden ausgerichtete Ansicht des Nachthimmels in Rust als Beispiel, um den Horizont zu markieren. Es ist möglich Sternenbilder aufzuspüren und die Position durch den Polarstern zu ermitteln. Dies bedeutet, dass sich nach den vorliegenden Erkenntnissen und unter der Annahme, dass es sich um eine absichtliche Rustinsel handelt, in der südlichen Hemisphäre und im Vergleich zu Simulationen etwa 10 Grad südlich des Äquators, daher auf der Weltkarte bei Afrika befinden müsste. Die Insel scheint also im Ozean zu liegen und ziemlich weit von der Landmasse entfernt, da man kein anderes Land sehen kann.

 

Wann wurde das alles gebaut?

Wir haben auf der Insel Denkmäler und Einrichtungen die verlassen wurden. Es scheint als würden wir von einer Art Organisation überwacht werden. Sie betreiben Forschung und lassen regelmäßig Vorräte vom Himmel fallen. Hin und wieder versuchen Sie uns auch zu ermorden. Die wohl ältesten Anzeichen menschlicher Aktivität auf der Insel sind die Minenschächte. Wer hat all das gebaut und warum? Vielleicht war es der Versuch den Minenreichtum der Insel abzubauen, oder wurden sie als Deckung genommen um im Untergrund agieren zu können? Wenn wir uns die Strukturen und Einrichtungen genauer ansehen scheint es,  als würde alles von der gleichen Organisation, im selben Zeitalter gebaut worden zu sein. Es gibt ein Kraftwerk und einen Hafen. Einen Flugplatz und einen Militärtunnel, Satellitenschüsseln und einen Raketenstartplatz. Was auch immer der Zweck all dessen war, es scheint sowohl militärische als auch wissenschaftliche Elemente gegeben zu haben. Viele der Denkmäler enthalten starke Strahlung und sehen aus, als wären sie in Eile verlassen worden, mit dem begrenzten Versuch, Maschinen und Materialien zu retten.  

Können wir ein Datum bestimmen?

Es gibt Hinweise an Hand denen wir zumindest teilweiße den ungefähren Zeitraum abschätzen können. Nehmen wir den Leuchtturm. Dieses Monument liegt auf einem Felsbrocken an der Südküste der Insel Sakhalin im Osten Russlands. Es ist ein verlassenes, siebenstöckiges Gebäude, das 1939 von den Japanern erbaut wurde, aber während des Zweiten Weltkriegs von Russland beansprucht wurde. Oder die Bushaltestelle die eine leicht modifizierte Version ist, welche in der Stadt Tara in Kasachstan gefunden wurde. Ebenso finden wir mehrere Schutzräume, die wie ein Teil der ehemaligen Sowjetunion während des Kalten Krieges aussehen. Der Startplatz sieht genauso aus wie bei Baikonur-Kosmodroms in Kasachstan, welches die Sowjetunion während des Kalten Krieges Ende der 1950er Jahre gebaut wurde. Die Rakete auf der Startbahn, die scheinbar für einen Start bereit ist, hat inklusive Logo, das gleiche Design wie die russische Protonenrakete. Wenn wir uns die Einrichtung innerhalb des Bürokomplexes ansehen, so können wir anhand der Telefone, Tische und Computer ein Datum zwischen 1970 und 1986 festlegen. Ein weiterer Zeuge der Zeit ist der sowjetische Armeelaster 131, der in Russland zwischen 1966 und 1994 gebaut wurde und überall auf der Karte am Straßenrand steht. Ebenso der 1990er Ford Crown der am Supermarkt und anderen Monumenten steht. Eines der größten Rätzel ist jedoch, warum ist alles auf Englisch, wenn dieser Ort doch von russischsprachigen Personen bewohnt und betrieben wurde? Warum gibt es auf der gesamten Insel keinen einzigen kyrillischen Buchstaben? Jeder der hier arbeitete und seinen täglichen Geschäften nachging, las Englisch, schrieb Englisch und hatte wohl auch englisches Essen zu sich genommen.

 

Das Cobalt Space Center


Cobalt scheint eine amerikanische wissenschaftliche Organisation gewesen zu sein, die ihre Finger in den verschiedensten Bereichen gehabt hat. Unter anderem auch in der Genforschung, was die Poster an den Wänden bezeugen.

Der Name Cobalt taucht auf vielen Gegenständen auf. Container, Poster, Milchtüten, Kisten, Kleidung usw. Immer wieder sieht man Forscher auf der Insel die mit einem Cobalt Geigerzähler auf den Straßen unterwegs sind.

Hat es eventuell doch eine Bombe gegeben die alles verstrahlt hat?

Eine Kobaltbombe ist eine Form der salted bomb (Englisch für „gesalzene Bombe“). Dabei werden große Mengen eines stabilen Isotops (in diesem Fall 59Co) im Mantel einer Fissions- oder Fusionsbombe verbaut. Durch die bei der Explosion freigesetzten Neutronen wird das 59Co in das radioaktive 60Co umgewandelt. Dieses hat eine Halbwertszeit von 5,26 Jahren, seine Radioaktivität nimmt also erst im Lauf von 50 Jahren auf etwa ein Tausendstel des anfänglichen Wertes ab. 60Co emittiert pro Kernzerfall zwei Gammaquanten hoher Durchdringungsfähigkeit. So soll ein Gebiet möglichst stark und dauerhaft radioaktiv kontaminiert werden, um menschliches Überleben außerhalb von Bunkern auszuschließen.

 

Ein weiteres Beispiel für den amerikanischen Einfluss, zeigt die Lockheed C-130 Hercules, ein militärisches Transportflugzeug mit vier Turboprop-Triebwerken, welches in zeitlichen Abständen den Airdrop vom Himmel fallen lässt. Die Entwicklung der C-130 begann zur Zeit des Koreakriegs im Februar des Jahres 1951 mit einer Ausschreibung der US Air Force für ein neues mittelschweres Transportflugzeug, an dem sich auch Boeing, Douglas und Fairchild beteiligten. Ebenso der Bell UH-1Y Venom (auch Super Huey genannt ) ist ein zweimotoriger, mittelgroßer Nutzhubschrauber, der von Bell Helicopter im Rahmen des H-1-Upgrade-Programms des United States Marine Corps gebaut wurde. Dieser fliegt täglich über die Insel und schießt auf jeden der eine Waffe hat, oder mehr als zwei Kleidungsstücke trägt.

 

Werfen wir einen Blick auf die Fakten

Wir finden uns jeden Monat neu auf einer Insel wieder, die sich wohl westlich von Angola, weit draußen im Meer befindet. Die Monumente auf der Insel scheinen russischen Ursprungs zu sein, dennoch finden wir ausschließlich amerikanische Schriften. Alles scheint vor 1970 erbaut und bis in die später achtziger Jahre wieder verlassen worden zu sein. Eine Organisation namens Cobalt ist vermutlich für alles verantwortlich was auf der Insel geschieht. Nicht auszuschließen ist ein radioaktiver Vorfall, was die Wissenschaftler an den Straßen erklärt. Dennoch sind wir wohl erwünscht und eventuell auch Teil einer Forschungsreihe, dürfen aber keine Waffen und nur wenig Kleidung tragen.

 

Artikel Inspiration durch Shadowfrax Youtube